FAQ

Was kostet ein Kindergartenplatz im Waldorfkindergarten?

Preisliste der Elternbeiträge 2016 und 2017

Wozu muss man den Trägerbeitrag zahlen?

Die Ausgaben von Waldorfkindergärten entsprechen denen von kommunalen, kirchlichen und freien Kindergärten, da es sich im wesentlichen um Personalkosten handelt und wir nach TVöD bezahlen. Die Einnahmen aus Kindergartengebühren und öffentlichem Zuschuss decken auch bei den anderen Trägern nicht die Kosten des Betriebs. Im Gegensatz zu anderen Trägern gibt es bei Waldorfkindergärten aber keine Institution, die finanzielle Lücken zwischen den Einnahmen und den Ausgaben schließt; deshalb zahlen Eltern im Waldorfkindergarten den Trägerbeitrag.

Was bekommen die Kinder zu Essen?

Das Frühstück wird in allen Gruppen im Beisein der Kinder selbst zubereitet (das ist für uns ein pädagogisches Element). In den Kleinkindgruppen wird auch das Mittagessen im Gruppenraum zubereitet. In den Ganztags-Kindergartengruppen wird es täglich frisch zubereitet geliefert. Hierbei achten wir auf biologischen Anbau.

Warum gibt es 36 bzw. 41 Schliesstage?

Die Anzahl der Schließtage ergibt sich aus Werten, die wir für wichtig halten: Uns ist wichtig, dass die Erzieherinnen als Bezugspersonen für die Kinder möglichst nicht wechseln. Neben den Zeiten am Kind ist uns wichtig, die Erziehungspartnerschaft mit den Eltern auch lebendig zu gestalten. Dazu gehört das regelmäßige Durchführen von Elternabenden und -gesprächen. Als selbstverwaltete Einrichtung sind die Erzieherinnen auch in übergreifende Aufgaben, die dem Kindergarten als Ganzes dienen, eingebunden.

Die Schließtage dienen dazu, diesem Anspruch auch tatsächlich in hoher Qualität gerecht zu werden und den Erzieherinnen gleichzeitig ihren arbeitsvertraglich vereinbarten Urlaub zu ermöglichen.

Wohin kann ich mich mit Fragen wenden?

Allgemeine Fragen können Sie gerne senden an info@waldorfkindergarten-fellbach.de oder rufen Sie uns einfach an: 0711/58 13 95

 

Kommentare sind geschlossen